Dealer-Mangel bei der World Series of Poker

Im Zeitraum vom 30. September 2021 bis 23. November 2021 findet im Rio All-Suite Hotel & Casino Las Vegas die World Series of Poker, kurz WSOP, statt. Die Poker Weltmeisterschaft kämpft allerdings mit einem Problem: Dealer Mangel.

Die WSOP und Corona

Bei der Planung der WSOP kam es mehrfach zu Problemen. Beispielsweise wurde sehr viel über das Hygiene-Konzept diskutiert. Darüber hinaus war die Rede von einer Impfpflicht für alle Teilnehmer. Dazu kam es, da einige geimpfte Spieler über ihre Social-Media-Accounts bekannt gaben, dass diese nicht mit ungeimpften Spielern an einem Poker-Tisch sitzen möchten und unter Umständen sogar ihre Teilnahme deswegen verweigern. Kurzerhand wurde tatsächlich eine Impflicht für alle Teilnehmer der WSOP beschlossen.

Problemlösung des Dealer-Mangels

Bereits seit dem 26. September 2021 sind die Poker-Räume im Ballys und im Flamingo geschlossen. Die Schließung soll zwei Monate anhalten, da die Dealer aus den beiden Casinos auf der WSOP gebraucht werden. Sowohl die Schließung der beiden Casinos, die Personal-Verlagerung und auch der allgemeine Personal-Mangel wurden offiziell bestätigt. Darüber hinaus wurde von den Veranstaltern der WSOP eine mehr oder weniger fragwürdige Kampagne bezüglich der Bekämpfung des Dealer-Mangels ins Leben gerufen.

Die Kampagne gegen den Dealer-Mangel

Die Veranstalter der WSOP sollen angeblich die Beschäftigung von ungeimpften Bewerbern in Erwägung gezogen haben. Allerdings wurde dies bisher nicht bestätigt und man kann somit davon ausgehen, dass immer noch die Impfpflicht für die Teilnehmer der WSOP gilt.

Glaubwürdiger hingegen scheint, dass der Veranstalter der WSOP Bewerber mit einen Bonus in Höhe von 250 US-Dollar ködert, damit diese sich impfen lassen. In diesem Zusammenhang soll es auch eine Lotterie geben, bei der es 5.000 US-Dollar zu gewinnen gibt. Aber auch dies wurde noch nicht bestätigt, scheint aber eine Lösung darzustellen.

Allgemeine Probleme beim Beruf des Dealers

Dealer werden im Allgemeinen sehr schlecht bezahlt. Lediglich das Trinkgeld war Anreiz für die Ausübung des Berufes. Allerdings ist das Trinkgeld in Zeiten der Corona-Pandemie geschrumpft, da wegen der Hygiene-Regeln weniger Spieler an einem Poker-Tisch sitzen und spielen durften. Aus diesem Grund haben sich viele Dealer von diesem Beruf verabschiedet. Fakt ist allerdings, dass Dealer für Poker gebraucht werden.

Top 3 Casinos des Monats

Leon Bürger Verfasst von Leon Bürger
Exklusiv 110% Willkommensbonus bis zu 550€ + 100 Freispiele
Bonus einlösen
Das beste Casino in Vereinigte Staaten