Schleswig-Holstein macht den ersten Schritt bei der Umsetzung des Glücksspielstaatsvertrages

Deutschland und das Online Glücksspiel und die Onlinecasinos. Eine wirklich unendliche Geschichte, die vom Glücksspielstaatsvertrag, kurz GlüStV, geregelt wird. Die einzelnen Punkte dieses Regelwerkes wurden aber in den letzten Jahren immer wieder novelliert und geändert und hat eine ziemliche Verwirrung sowohl bei den Spielern und Betreibern hervorgerufen. Die letzte Änderung des Glücksspielstaatsvertrages trat 2021 am 1. Juli in Kraft.

Was müssen nun die Spieler und die Online Casinos in Deutschland beachten, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein? Bevor die letzte Novellierung des Glücksspielgesetzes in Kraft trat, kehrten viele der großen internationalen Anbieter Deutschland den Rücken. Keiner wollte seine bestehende Lizenz oder eine zukünftige Erstellung einer Lizenz wegen der Nichtbeachtung der geltenden Gesetze gefährden.

Glücksspiel ist Ländersache

In Deutschland waren rein rechtlich Online Casino-Spiele oder Spielautomaten nicht erlaubt, wenn der Anbieter über keine gültige Lizenz verfügt. Da sich die einzelnen deutschen Bundesländer auf kein gemeinsames Vorgehen einigen konnten, wurde die Ausstellung solch einer Lizenz zur Ländersache. Das bedeutet, dass es in jedem Bundesland eigenen Regeln gibt.

Schleswig-Holstein macht den ersten Schritt

Den ersten Schritt machte Deutschlandes nördlichstes Bundesland Schleswig-Holstein. Hier ist relativ bald mit der Zulassung der ersten Online Casinos zu rechnen. Der GlüStV 2021 trat nun bald das erste Jahr in Kraft. Es ist damit zu rechnen, dass schon bald die ersten virtuellen Zockertempel mit einer gültigen deutschen Lizenz ihre Spiele im Internet legal anbieten. Ab 23. Mai 2022 und bis zum 15. August 2022 können die Online Casinos ihre Bewerbung für eine Lizenz einreichen. In Schleswig-Holstein sollen aber lediglich nur vier Erlaubnisse für die Veranstaltung von Online-Casinospielen erteilt werden. Weiters ist geplant, dass diese Erlaubnisse mit maximal 15 Jahren befristet sein werden. Nicht nur die klassischen Casino-Spiele und Slots benötigen solch eine Genehmigung. Auch Online-Poker, Wetten auf Sportveranstaltungen wie etwa Pferdewetten und auch Lotterien benötigen diese Erlaubnis.

Wann kann wieder Blackjack und Roulette online gespielt werden?

Wann kann nun der deutsche Spieler damit rechnen, wieder legal im Interner die beliebten Spiele Black Jack und Roulette zu spielen? Anfangs die gute Nachricht. Das Warten wird vermutlich schon bald ein Ende haben. Aber ein konkreter Starttermin für Blackjack und Roulette kann noch nicht genannt werden. Es muss das Ende der Bewerbungsfrist abgewartet werden. In diesen 3 Monaten muss der Anbieter die verlangten Unterlagen einreichen und darauf achten, dass alle erforderlichen Bedingungen erfüllt werden.

Wer in einem nicht lizenzierten Casino spielt, kann sich strafbar machen

Gesetzestreue Casino-Spieler aus Deutschland warten schon sehnsüchtig auf die Erlaubnis, wieder ganz offiziell im Netz sein Glück versuchen zu können. Besonders die Freunde der Tischspiele konnten ihrer Leidenschaft in Deutschland schon längere Zeit nicht legal nachgehen. Die genauen Bedingungen erfährt man auf der Homepage des Innenministeriums. Hier wird auch explizit darauf hingewiesen, dass sich ein Veranstalter öffentlicher Glücksspiele strafbar macht, wenn er diese ohne Genehmigung entgegen des gültigen, deutschen Rechts anbietet. Weiters ist hier zu lesen, dass sogar die Teilnahme an solch einem Glücksspiel strafrechtlich verfolgt werden kann.

Top 3 Casinos des Monats
Moritz Pohl Verfasst von Moritz Pohl
Exklusiv 110% Willkommensbonus bis zu 550€ + 100 Freispiele
Bonus einlösen
Das beste Casino in Vereinigte Staaten