So wirkt sich der Ukraine-Krieg auf das Online Glücksspiel aus

Der Ukraine-Krieg wirkt sich aktuell auf die Wirtschaft in ganz Europa aus. Aber auch auf die Online Glücksspiel Branche hat der Ukraine-Krieg massive Auswirkungen. Nachfolgend ein Überblick über die wichtigsten Auswirkungen.

Sponsorenvertrag: FC Schalke 04 und Gazprom

Ein Sponsorenvertrag hat für bei Parteien eigentlich nur Vorteile. In dem Fall von FC Schalke 04 und Gazprom sah dieser Vertrag so aus, dass FC Schalke 04 Werbung für Gazprom macht und Gazprom im Gegenzug FC Schalke 04 finanziell unterstützt. Allerdings kündigte FC Schalke 04 jetzt den Sponsorenvertrag mit dem russischen Unternehmen. Im Übrigen, der neue Sponsor von FC Schalke 04 ist Vivawest.

European Poker Tour von PokerStars

Seit einigen Jahren organisiert PokerStars die European Poker Tour, welche eigentlich am 18. März in Sotschi Auftakt haben sollte. Wegen des Ukraine-Krieges wurde das Turnier abgesagt. Ein neuer Termin wurde für den Herbst 2022 angesetzt. Fraglich ist jedoch, ob das Turnier tatsächlich in Sotschi stattfinden wird oder aber PokerStars sich komplett vom Russischen Markt zurückzieht.

Aristocrat

Der Glücksspielanbieter Aristocrat bot bis vor kurzem in ganz Russland seine Online Glücksspiele an. Nach dem ersten Angriff von Russland auf die Ukraine hat Aristocrat allerdings das gesamte Angebot eingestellt. Zudem hat der Glücksspielanbieter seine in der Ukraine beschäftigten Mitarbeiter aus dem Kriegsgebiet geholt und neue Jobs in Polen beschafft.

Malta vergibt keine Pässe an Spieler aus Russland

Die Regierung von Malta hat bekannt gegeben, dass Spieler aus Russland keinen EU Pass mehr erhalten werden. Dieser EU Pass ist jedoch notwendig, damit die Spieler aus Russland in den Casinos von Malte spielen dürfen.

Die (Online) Glücksspiel Branche sammelt Spenden

Viele (Online) Glücksspiel Anbieter haben damit angefangen Spenden zu sammeln, so dass die medizinische Versorgung in der Ukraine sichergestellt werden kann.

Beispielsweise hat Entain 60.0000 Euro gespendet. Darüber hinaus haben Betsson sowie auch Microgaming gespendet. Die Höhe der Spenden ist allerdings nicht bekannt. Die SBC Gruppe hat insgesamt 150.000 britische Pfund gesammelt. Parimatch, ein Unternehmen mit Sitz in Kiew hat 1 Millionen Euro gespendet.

Des Weiteren wurde eine Initiative gegründet. „Gaming Industry for Ukraine“ sammelt Spenden aller Art für die Opfer des Krieges in der Ukraine. Die Kindred-Group bot Flüchtlingen Jobs an. Dafür wurde das Bewerbungsverfahren beschleunigt. Zudem gibt es von der Kindred-Group finanzielle Unterstützung für den Umzug sowie eine Kranken- und Lebensversicherung.

Generelle Auswirkungen

Aktuell gibt es zum Glück kaum generelle Auswirkungen für Online Glücksspieler. Zwar haben sich einige Online Casinos aus Russland zurückgezogen, aber das Angebot in allen anderen Ländern bleibt weiterhin bestehen.

Top 3 Casinos des Monats
Holger Blaschke Verfasst von Holger Blaschke
Exklusiv 110% Willkommensbonus bis zu 550€ + 100 Freispiele
Bonus einlösen
Das beste Casino in Vereinigte Staaten