Attraktivität und Reiz von Online-Casinos 2021

Die Beliebtheit von Online-Casinos steigt Jahr zu Jahr, trotz einer stets komplizierten Rechtslage in Deutschland. Die Frage, ob das Glücksspiel online legal ist, konnte in den letzten Jahren kaum beantwortet werden. Allerdings ändert sich das jetzt in Deutschland mit einem neuen Gesetz, das ab Juli 2021 in Kraft tritt. Doch ist das Online-Glücksspiel durch die neue Legalität attraktiver geworden? Oder schrecken die neuen Regelungen eher davon ab, Online-Casinos zu nutzen?

Warum sich die Attraktivität von Online-Casinos in 2021 gesteigert hat

Der offensichtlichste Grund für das steigende Interesse an Online-Glücksspiel in 2021 ist die Neuauflage des Glücksspielstaatsvertrages in Deutschland. Laut diesem sind demnach Internet-Spielbanken mit einer deutschen Lizenz ab Juli 2021 legal. Konzessionen werden noch bearbeitet, und nur die zuständigen Behörden haben alle Informationen zu Lizenz-Bewerbern. Allerdings gilt seit 2020 die Duldungsverfügung. So werden Online-Casinos nicht geahndet, die sich an die Regelungen des Glücksspielstaatsvertrages halten. All jene, die sich aufgrund der fehlenden Legalität also bis jetzt nicht trauten, Online-Casinos zu nutzen, können nun beruhigt spielen. Allerdings sollte die rechtliche Lage immer im Auge behalten werden.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte Online-Casinos meiden, die nicht in Deutschland lizenziert sind. Streng gesehen agieren diese illegal am Markt. Jedoch ist bereits festgelegt, dass Anbieter mit ausländischen Lizenzen vorerst eine Konzession erhalten. Sofern sie sich an die geltenden Gesetze halten.

Gründe für sinkendes Interesse an Online-Casinos in 2021

Der neue Glücksspielstaatsvertrag hat nicht nur Lockerungen zur Folge, sondern auch einige Einschränkungen. Das könnte ein möglicher Grund sein, warum das Interesse an Online-Glücksspiel 2021 gesunken ist. So etwa gibt es nach dem neuen Gesetz keine Jackpots mehr, und auch Live-Spiele werden nicht mehr angeboten.

Ebenso gibt es die neue Vorschrift, die ein Einzahlungslimit von 1000 Euro im Monat einführt. Damit soll eine zu hohe Verschuldung von Spielern verhindert werden, doch es gibt durchaus Nutzer, die höhere Summen ausgeben können. Hinzu kommt, dass eine Steuerzahlung von 5,3 Prozent gefordert wird. Da manche Automaten allerdings eine Auszahlungsquote von 98 Prozent haben, würden viele Anbieter Verluste machen.

Diese neue Regelung vermindert Gewinnchancen. Im Vergleich bleiben die gewohnten Auszahlungsquoten bei illegalen Betreibern, was natürlich die Attraktivität des deutschen, legalen Glücksspiel-Markts verringert.

Fehlende Lizenzen und eine langsame Planung der Glücksspielbehörde verunsichern Spieler, was ebenso zu einem Verlust an Interesse führt.

Verändertes Spielerverhalten bei Online-Casinos 2021

Wie hier aufgelistet gibt es gute Gründe sowohl für einen Anstieg, als auch einen Fall der Attraktivität von Online-Casinos im Jahre 2021. Manche Spieler begrüßen die neue Gesetzgebung, da sie das Online-Glücksspiel legalisiert. Andere hingegen vermissen gewisse Spielangebote und Gewinnchancen. Oder sie sind auch verunsichert aufgrund der schleppenden Lizenz- und Konzessionsvergabe. Wichtig ist es, die rechtliche Lage zu beobachten, und weiterhin informiert zu bleiben.

Top 3 Casinos des Monats
Holger Blaschke Verfasst von Holger Blaschke